schaut architekten

Wohnhaus am Peter-Schuster-Weg, Unterschleißheim,
Niedrigenergie-Mehrfamilienhaus mit 16 Wohneinheiten

Der Neubau eines Wohnhauses mit 16 Wohneinheiten schloss die letzte Öffnung einer größeren Blockrandbebauung. Eine kompakte Bauweise, die klare Ausrichtung der Grundrisse nach den Himmelsrichtungen und die unterschiedliche Ausbildung der Fassaden, die die Intensität der Sonneneinstrahlung berücksichtigt, ermöglichen einen geringen Heizwärmebedarf. Unterstützt wird dies durch den Einbau einer kontrollierten Be- und Entlüftung aller Wohnräume, einer großflächigen Öffnung der Südfassade für solare Wärmegewinne sowie die Möglichkeit, das Gebäude im Sommer durch das Grundwasser zu kühlen.
Die Wohneinheiten sind durch eine klare Trennung der Räumlichkeiten gekennzeichnet. Wohn- und Aufenthaltsräume sind nach Süden, Schlafräume ausschließlich nach Norden angeordnet / orientiert. Im Innenbereich sind die Nebenräume und teilweise auch die Küchen um einen zentralen Kern organisiert. Durch vorgelagerte Wintergärten an der Südfassade wird die Wohnfläche erweitert. Die bereits vorhandene Tiefgarage wird vom Keller aus erschlossen, zwei Treppenhäuser mit Aufzug sichern die vertikale Erschließung.
Das Projekt wurde vom Fraunhofer-Institut wissenschaftlich begleitet. Hier erfolgte die Unterstützung bei der energetischen Planung und den erforderlichen Berechnungen sowie der Analyse und Bewertung der tatsächlichen Verbrauchszahlen nach Fertigstellung.

Projektleitung für Jo Stahr, Architekt.

Bauherr: Baugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim e.G.
Freisingerstraße 1
85764 Oberschleißheim
Bauzeit: 1999 bis 2000
Standort: Peter-Schuster-Weg
85746 Unterschleißheim

zurück zu den Bildern